Hilfe: Kostenarten und Umlageschlüssel

Die Kostenarten definieren die im Abrechnungszeitraum angefallenen und umlegbaren Kosten.

Vorsicht: Nicht alle Kosten sind umlegbar, eine Vereinbarung im Mietvertrag ist unumgänglich. Diese Kosten können einzeln oder mit Verweis auf § 2 der Betriebskostenverordnung (BetrkV) festgelegt werden. Die unten aufgeführten Kostenarten bzw. Betriebskosten sind laut BetrKV umlegbar. Download: Betriebskostenverordnung

Kostenarten
- Abwasser - Müllbeseitigung
- Allgemeinstrom - Personen- oder Lastenaufzug
- Breitbandkabelnetz - Schornsteinfeger
- Gartenpflege - Straßenreinigung
- Gebäudereinigung - Ungezieferbekämpfung
- Gemeinschafts-Antennenanlage - Versicherung Gebäude
- Grundsteuer (für Gewerbe und Wohnraum) - Versicherung Haftpflicht
- Hausmeister - Wasser
- Hauswart - Winterdienst
- Heizkosten lt. Abrechnung - Niederschlagswasser

Der Umlageschlüssel verteilt die Kostenart bzw. die Betriebskosten auf die einzelnen Mieter/Einheiten. Der Umlageschlüssel sollte im Mietvertrag festgehalten werden!


Umlageschlüssel

Wohnfläche o.
Gewerbefläche
Hier werden die Kosten auf die Quadratmeter der Wohnung verteilt. Die Quadratmeter können je nach Mietdauer bzw. Abrechnungszeitraum abweichen. Beispiel: 365 Tage entsprechen 100,00 m² / 182,5 (183) Tage entsprechen 50 (50,14) m²

Verbrauch
Dieser Umlageschlüssel ist für die Verteilung von Wasser und Abwasser je nach Verbrauch
Einheiten Wohnungen o.
Gewerbe
Verteilung der Kosten nach Einheiten eines Objekts. Beispiel: 100,00 Euro sind für den Gemeinschafts-Antennenanlage angefallen, das Objekt hat 10 Einheiten. 100,00 Euro : 10 Einheiten x 1 Einheit = 10,00 Euro je Einheit
lt. Rechnung
laut Rechnung/en
Die Verteilung der Kosten wird nach Rechnungslegung für den Einzelnen Mieter/für die einzelne Einheit umgelegt. Beispiel: Jeder Mieter hat eine eigene Restmülltonne und der Vermieter/Verwalter bekommt für jeden Mieter eine Abrechnung
lt. Bescheid
laut Bescheid/e
Die Verteilung der Kosten wird nach Bescheid einzelnen Einheiten umgelegt. Beispiel: In der WEG-Abrechnung bekommen Eigentümer die Grundsteuer-Bescheide direkt zugestellt. Diese Grundsteuer kann auf den Mieter dirket umgelegt werden.
Personen
einer Einheit
Verteilung der Kosten nach Anzahl der Personen im Haus. Beispiel: Insg. wohnen 10 Personen im Objekt, es gibt eine Gemeinschafts Restmülltonne mit einer Gebühr für 2008 in Höhe von 100 Euro. 100 Euro : 10 Personen x 1 Person = 10 Euro, bitte beachten Sie jedoch das der "gerechte" Umlageschlüssel m² oder MEA für die Umlage des Restmülls ist.
MEA
Miteigentumsanteile
Die Verteilung der Kosten wird nach Miteigentumsanteilen für den Einzelnen Mieter bzw. Eigentümer der einzelnen Einheit umgelegt. Die Miteigentumsanteile können Sie der Teilungserklärung entnehmen.