Betriebskosten Software

Angefallene Nebenkosten einer Immobilie, auch Betriebskosten genannt wie zum Bespiel Strom, Wasser, Versicherungen, Grundsteuer usw. müssen jährlich vom Vermieter bzw. von der vom Vermieter beauftragten Hausverwaltung abrechnet werden. Für diese Betriebskostenabrechnung ist eine spezielle Betriebskosten Software notwendig, welche die Anforderungen der Betriebskostenverordnung erfüllen muss. Die Betriebskostenverordnung regelt klar wie und wann die Betriebskosten einer Immobilie abgerechnet werden müssen. Längst nicht alle angefallen Kosten sind auf die Mieter umlegbar. In diesem Fall spricht man von nicht umlagefähigen Betriebskosten. Hierzu zählen neben den Verwaltungsgebühren auch Renovierungs- und/oder Instandhaltungsarbeiten. Auch die Form der Abrechnung wir festgelegt, jedoch fällt diese nicht sehr genau aus. Übersichtlich und nachvollziehbar muss eine Abrechnung für alle Mieter sein.

Die meisten vorgefertigten Excel Tabelle welche teilweise sogar kostenlos angeboten werden, werden diesen Anforderungen nur zum Teil gerecht. Diese Excel Vorlagen sind vor einigen Jahren erstellt und seither nie mehr aktualisiert wurden. Eine Aktualität ist in den meisten Fällen nicht gegeben.

Damit auch Sie immer eine aktuelle Software zur Erstellung von Betriebskostenabrechnungen haben, sollten diese Sie regelmäßig aktualisieren oder einen Online Anbieter für die Erstellung einer Betriebskostenabrechnung nutzen, welcher die eigens entwickelte Software immer auf den aktuellsten Stand hält. Jahrelange Erfahrung fliest ebenfalls in die Abrechnung der Betriebskosten mit ein und so können Sie sicher sein, das diese den Ansprüchen bzgl. des Aufbaus und Erläuterung an die Betriebskostenverordnung gerecht wird.